user_mobilelogo

 

 

 

Willkommen im Übermorgen!

Innovationen überschwemmen uns in immer schnellerer Abfolge. So schnell, dass man als Unternehmer und Manager den Bezug dazu verlieren kann. Welche Veränderung findet statt? Welche wird das eigene Geschäft betreffen? Auf dieser Seite, unserem #Future Blog,  informieren wir kurz über die neuesten Entwicklungen und versuchen zudem, in unregelmäßiger Folge die Auswirkungen dieser Neuheiten einzuordnen.


3D-Druck im Airbus A-350

Dass mit 3D-Druck als ernsthafte Produktionsmethode gerechnet werden sollte, ist noch nicht vielen Unternehmen klar. Dabei nutzen wir die Technik sogar schon, wenn es im Flugzeug mal brenzlig wird.

Wem bei 3D-Druck nur die listigen dreidimensionalen Figuren einfallen, die man bei innovativen Fotohändlern von sich selbst herstellen lassen kann, der unterschätzt die Sprengkraft, die die Herstellungsmethode 3D-Druck besitzt: Hochkomplexe Materialien lassen sich in kleinsten Stückzahlen zu Produkten formen. Die Materialkosten für solche Produkte fallen dabei fast täglich.

Jetzt beliefert ein kleines Unternehmen aus Barsbüttel bei Hamburg einen Zulieferer von Airbus sogar mit einem speziellen Bauteil, welches zum Zuge kommt, sollten tatsächlich mal Sauerstoffmasken aus der Decke fallen müssen. Dieses Bauteil – eine Art Tank – muss extrem hitzebeständig sein.

Was könnte man in Ihrer Branche mit 3D-Drucktechniken herstellen?

Quelle: Hamburger Abendblatt

Abbildung: By Julian Herzog, CC BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55711410